Funktionelle und moderne Skikleidung

Um auf der Piste zur Skisaison nicht zu frieren, ist es wichtig die richtige Skikleidung zu tragen.
Skikleidung muss vor jeder Witterung schützen und trotzdem ein angenehmes Körperklima schaffen.
Generell gehört zur Skikleidung der Skianzug oder der Zweiteiler. Bei Tiefschneefahrten ist der Overall geeigneter. Gute Skibekleidung fängt allerdings schon bei der Unterwäsche an.


Für Sportbegeisterte ist eine funktionelle Unterwäsche wichtig, denn sie hält im Winter warm und trocken. Funktionsunterwäsche passt sich perfekt an die Bedürfnisse des Wintersportlers an. Sie erfüllt allen Anforderungen an Komfort, Beweglichkeit und Feuchtigkeitstransport. Ergonomische flache Nähte sorgen für ein Wohlgefühl, denn nichts scheuert auf der Haut.
Spezielle Unterwäschen mit Silberanteilen sind geruchshemmend und optimal für mehrtägige Skitouren.

Damen und Herren Skikleidung

Wohl überlegt beim Kauf ist die Skioberkleidung. Funktionelle Skioberkleidung ist wasserdicht, winddicht und atmungsaktiv. Besonders wenn diese mit Schnee in Berührung kommt, weist sie gute Eigenschaften auf. Wasser- und winddichte Membranen sorgen für Schutz und gewährleisten keine Ausdehnung bei Feuchtigkeit. Ein hohes Maß an Abrieb- und Reißfestigkeit bietet Funktions-Skikleidung. Verschiedene Dicken und Materialien sind erhältlich. Höhere Wärmegrade, wie z. B. Fleece- oder Thermofutter oder weniger wärmend aus angerauter Mikrofaser. Hier sind individuelle Bedürfnisse ausschlaggebend für die Wahl der Skioberkleidung.

Nicht zu vergessen ist der Skipullover unter der Skikleidung. Er ist unverzichtbar. Aufgrund der Materialien ist er angenehm zu tragen. Naturstoffe und High-Tech- Fasern werden aufwändig verarbeitet. Die Atmungsaktivität sorgt für einen angenehmen Tragekomfort.

Skisocken sind ein weiterer Bestandteil der Skikleidung. Sie bieten Halt und Komfort durch extra flache Zehennähte. Sie sind besonders lang gearbeitet und am Schienenbein weich gepolstert. Druckstellen werden so vermieden. Skisocken saugen sich nicht so schnell mit Feuchtigkeit voll. Sie sind angenehm luftdurchlässig und halten warm.

Ebenso gehören Handschuhe zur Skikleidung. Skihandschuhe halten nicht nur lange warm, sie erhöhen auch die Sicherheit. Sie schützen beim Sturz vor Verletzungen oder vor Schnittverletzungen an den scharfen Kanten der Skier. Skihandschuhe sind griffig und nicht steif. So können ohne Probleme die Skistöcke gegriffen werden. Die Thermofütterung hält zusätzlich warm. Ein passgenauer Sitz ist für die Funktionalität wichtig.

Ohne schützende Mütze oder Stirnband wird das Skifahren zu einer kalten Tour.
Ob Mütze oder Sturmhaube, Stirnband oder Skihelm, die Ohren müssen geschützt sein. Mehr Schutz bietet eine Mütze als ein Stirnband. Denn 40% der Körperwärme gehen über den Kopf verloren. Mützen aus atmungsaktiven Materialien erhöhen den Tragekomfort. Heute gibt es Mützen mit eingebauten Protektoren – sie schützen wie der Skihelm vor Kopfverletzungen.
Mit der richtigen Skikleidung wird das Skifahren zu einem Vergnügen ohne Erkältung.